Was ist eigentlich ein "Endometriose-Zentrum"?

Folgende Kriterien sollten von einem Endometriose-Zentrum erfüllt sein,
wobei die Zusammenarbeit mit entsprechenden Kooperationspartnern zur
Komplettierung des Spektrums möglich und sinnvoll ist:

  1. Spezielle Endometriose-Sprechstunde
  2. Sterilitätsdiagnostik und Therapie – Zusammenarbeit mit IVF-Zentrum
  3. Schmerzdiagnostik und Therapie – Zusammenarbeit mit Schmerzambulanz, Psychosomatik
  4. Endoskopische Operationen – Zusammenarbeit mit Tagesklinik, Frauenklinik
  5. Darm- Blasenchirurgie – Zusammenarbeit mit Urologie und Abdominalchirurgie
  6. Rehabilitationsproblematik – Zusammenarbeit mit Reha-Kliniken
  7. Fortbildungsaktivitäten (für Ärzte und Patientinnen)
  8. Zusammenarbeit mit Selbsthilfegruppe vor Ort
  9. Aktive Teilnahme an Studien und Datenanalysen zur Qualitätskontrolle

Welche Endometriose-Zentren gibt es und wo sind sie?

Die meisten Endo-Ladies wenden sich vertrauensvoll an eines der beiden nachfolgend aufgeführten Endometriose Zentren. 

Auch kooperieren diese beiden Endometriose Zentren mit der Selbsthilfegruppe, in dem die Fachärzte der Zentren Vorträge für Endometriose-Betroffene halten und während dem Covid-19 bedingtem Lockdown für Interviews über Zoom (Online-Videokonferenz) zur Verfügung stehen und die Fragen der Endo-Ladies beantworten.

Endometriose Zentrum in den Medius Kliniken in Ostfildern Ruit

Chefarzt Dr. med. Michael Burkhardt

Endometriose Zentrum in den Kliniken Böblingen

Chefarzt Prof. Dr. med. Stefan P. Renner MBA