Was ist eigentlich ein "Endometriose-Zentrum"?

Folgende Kriterien sollten von einem Endometriose-Zentrum erfüllt sein,
wobei die Zusammenarbeit mit entsprechenden Kooperationspartnern zur
Komplettierung des Spektrums möglich und sinnvoll ist:

  1. Spezielle Endometriose-Sprechstunde
  2. Sterilitätsdiagnostik und Therapie – Zusammenarbeit mit IVF-Zentrum
  3. Schmerzdiagnostik und Therapie – Zusammenarbeit mit Schmerzambulanz, Psychosomatik
  4. Endoskopische Operationen – Zusammenarbeit mit Tagesklinik, Frauenklinik
  5. Darm- Blasenchirurgie – Zusammenarbeit mit Urologie und Abdominalchirurgie
  6. Rehabilitationsproblematik – Zusammenarbeit mit Reha-Kliniken
  7. Fortbildungsaktivitäten (für Ärzte und Patientinnen)
  8. Zusammenarbeit mit Selbsthilfegruppe vor Ort
  9. Aktive Teilnahme an Studien und Datenanalysen zur Qualitätskontrolle

Welche Endometriose-Zentren gibt es und wo sind sie?

Die meisten Endo-Ladies wenden sich vertrauensvoll an eines der beiden nachfolgend aufgeführten Endometriose Zentren. 

Auch kooperieren diese beiden Endometriose Zentren mit der Selbsthilfegruppe, in dem die Fachärzte der Zentren Vorträge für Endometriose-Betroffene halten und während dem Covid-19 bedingtem Lockdown für Interviews über Zoom (Online-Videokonferenz) zur Verfügung stehen und die Fragen der Endo-Ladies beantworten.

Endometriose Zentrum in den Medius Kliniken in Ostfildern Ruit

Chefarzt Dr. med. Michael Burkhardt

Endometriose Zentrum in den Kliniken Böblingen

Chefarzt Prof. Dr. med. Stefan P. Renner MBA 

Des Weiteren gibt es folgende Endometriosezentren hier im Umkreis:

Endometriose Zentrum in den ALB FILS KLINIKEN in Göppingen

Chefarzt Priv. Doz. Dr. med. Falk Clemens Thiel, MBA