• Beitrags-Kategorie:Presse
  • Beitrags-Autor:

13.03.2020 – Artikel in der Kreiszeitung Böblinger Bote

BÖBLINGEN (dud). Auch wenn ihr Name kaum bekannt ist, handelt es sich dabei um keine seltene Erkrankung: Endometriose betrifft etwa 15 Prozent aller Mädchen und Frauen zwischen Pubertät und Wechseljahren. Bei der gynäkologischen Krankheit entwickeln sich Zysten und Tumore im Unterleib einer Frau, mit teils heftigen Schmerzen und schweren Konsequenzen für die Familienplanung.

Im Jahr 2019 wurde das Endometriosezentrum in der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe Böblingen offiziell zertifiziert. Das Zentrum wird geleitet von Professor Stefan Renner, Chefarzt der gynäkologischen Klinik in Böblingen. Ebenfalls in Sachen Endometriose in der Region Stuttgart, Ostfildern, Böblingen aktiv ist die Selbsthilfegruppe “Endo Ladies”.

Über die Selbsthilfegruppe, das Endometriosezentrum in der Böblinger Klinik und die Tücken dieser Krankheit berichtet am Montag das SWR in einer Reportage. Beginn ist 20.15 Uhr.